Ich verstehe dass das für ein Kind eine schwierige Situation sein muss. Böse, rücksichtslose Eltern, die einen Streit auf Paarebene über den Rücken der Kinder austragen, aber nicht wir. Ein Kind versteht doch gar nicht, weshalb es so wichtig ist, geimpft zu sein, meinen Sie? Es will ja nicht. Kriegstreiberei und Hetze – wie Trennungseltern instrumentalisiert werden. Alle 2 Wochen von Freitag ab Kindergarten bis Montag an Kindergarten und alle halben Ferien soll das Kind bei seinem Vater übernachten. Wie verstehst du dich mit der Mutter????? Wenn ein Kind will, dann will es, und wenn es nicht will, dann WILL ES NICHT…. Dabei fragt er die Kinder permanent Sachen wie, wie oft sie geduscht haben bei mir, was sie wann zu essen bekommen haben etc.) Wir haben hier folgendes: Kind 5 lebt bei mir, der Mutter. Kind will nicht mehr zur Mutter zurück Wir haben ja schon öfters geschrieben, dass meine Tochter zu mir ziehen will. Um die Begeisterung der Mutter, wenn das Kind nicht zum Vater will, zu dem sie es ohnehin nur lässt, weil sie muss. Und es schmeichelt dem eigenen Ego, wenn das Kind scheinbar klare Präferenzen zwischen den beiden Eltern zeigt – zu Gunsten desjenigen, der es dann nicht “zwingen” möchte, diese Meinung zu ändern. Ich spreche jetzt nicht von den Fällen, wo ein Elternteil Alkoholiker ist oder Drogen nimmt. Wir haben ja schon öfters geschrieben, dass meine Tochter zu mir ziehen will. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Inwiefern entwickelt das Kind ausgerechnet in diesem Punkt spontane Entscheidungskompetenz weit über die sonstige hinaus? Es reagiert meist auf den Druck des Fragers. Es sollte viel einfacher sein, Umgang unter Aufsicht einer Begleitperson des Jugendamtes zu beantragen, selbst wenn es nur den Verdacht auf Kindeswohlgefährdung gibt! Manipulation vom Umgangsrecht: Kind will nicht zum Vater/zur Mutter. So erklärt er sich. Aber im emotionalen Sinn. Wahrscheinlich wird die Mutter sich nicht um 180 Grad drehen und ihren Ärger über Dein Dasein sofort ablegen-das ist m.M.n. Aus eben diesem Grund gibt es die Sorgepflicht der Eltern und aus eben diesem Grund haben Kinder bis zu einem gewissen Alter bestimmte Rechte und Pflichten noch nicht, während Erwachsene sie sehr wohl haben. Wie lange bis du und die Kindsmutter schon getrennt???? Wenn die Kinder dort sind, pflegt er mit extremem Druck das Credo “Kinder darf man sehen, aber nicht hören”. Die Erfahrung habe ich heute mitmachen muessen. Abneigung gegen Salat wird nicht vererbt. Jetzt ist er nicht da, will sie unbedingt sehen und das kann ich auch verstehen. Wir haben nun mit viel Druck geschafft, dass sie … Ich habe immer nur die leibliche Mutter, das Kind und die Partnerin des Vaters vor meinem geistigen Auge. Aua küssen, Hose flicken und hoffen, dass es nicht bald den nächsten Freiflug gibt. Haut dann beleidigt wieder ab. Diese Website benutzen Cookies. “Ich zwinge dich nicht” hat dem Kind einfach ein komisches Gefühl gemacht. Das Mädchen steht zwar zu Ihrer Mutter, was auch gut so ist, jedoch hat sie große Angst vor Ihrem neuen Ehemann. Eigentlich geht das schon seit Monaten so doch bisher konnten wir ihn doch immer überreden doch hinzugehen. Das Kind nörgelt und quengelt und schließlich sagt es: “Nicht pieksen will!” Da schauen sich die Eltern an, stehen auf, ziehen dem Kind die Jacke an und verlassen die Praxis mit den Worten: “Wenn du nicht geimpft werden möchtest, dann musst du natürlich auch nicht, Schatz!”. Tochter 4 Jahre möchte nicht zur Mutter zurück ... Wenn das Kind schlagen sagt, muss das noch lange nicht geschlagen werden. Möchte noch etwas dazuschreiben, damit ihr mich vielleicht besser verstehen könnt. Was passiert? Wenn keine grundsätzliche Problematik in der Beziehung zwischen Vater und Kind vorliegt, dann dreht sich das Problem vermutlich eher um ungünstige Abläufe und Ansätze, die besser auf das Kind abgestimmt werden könnten. Neunjährige will nicht zur eigenen Mutter zurück Die Polizei hat im Schweriner Hauptbahnhof eine stark alkoholisierte Frau festgenommen. – eine Checkliste. Um die Begeisterung der Mutter, wenn das Kind nicht zum Vater will, zu dem sie es ohnehin nur lässt, weil sie muss. Nein danke!!! Wir haben nun mit viel Druck geschafft, dass sie dieses Mal wieder heim gegangen ist. Wenn das Kind auf einmal von der Singlemamaweg zum Papa möchte, fragt sich die Mutter unweigerlich, was diesen Wunsch ausgelöst hat. In meiner Nachbarschaft wohnt ein Wechselmodell. Trennungskrieg unterm Christbaum – Der Streit um die Geschenke. Mein Anwalt= 0 Kommentar und Kindeswohl ist gefährdet. Er nimmt das dann persönlich und ist beleidigt und hält es dem Töchterchen vor. Aber wir mussten ihr versprechen, dass sie das nächste Mal, also in 14 Tagen nicht mehr zurückmuss. Sie fragt bislang auch nicht nach einm Papa und jetzt auf einmal will er Umgang haben? Plötzlich ernähren wir uns gesünder, damit das Kind sich gesund ernährt. Wir gehen an die frische Luft, damit das Kind an die frische Luft kommt. Kleine Krieger – wie (Trennungs) Kinder sich selbst schützen, 10 Todsünden bei Trennung und Scheidung mit Kind, Quicktips Trennung – so geht es kindgerecht. Gegenüber den (männlichen) Mitarbeitern des Jugendamtes stehe ich natürlich als die typische hysterische Übermama da. Das ist nicht sicher. JavaScript scheint in Ihrem Browser deaktiviert zu sein. Denn sobald das Kind bei mir ist, ist keine Spur mehr von Ablehnung gegenüber dem Umgang festzustellen. Denken Sie, es wäre jetzt imstande die Wichtigkeit der Impfung über den Impuls “Ich will mich nicht stechen lassen!” zu stellen? Ich finde, Kinder werden ohnehin viel zu oft zu etwas gezwungen, was angeblich für sie “gut” ist. So als ob Mütter selbst nicht wissen könnten, was das Beste für ihr Kind wäre… Hey, hallo, eine Mutter wird immer auf ihre Kinder schauen!! Ja, hört sich irgendwie ungewöhnlich an oder? Da sind die Ängste der Mutter um Kind denke ich berechtigt. Ich finde, dass auch Kinder Respekt gegenüber ihrem eigenen Willen verdienen, und nein, ich zwinge sie auch im Alltag zu nichts, es sei denn, ihr Leben stünde auf dem Spiel! Von seinen Eltern muss sich das Kind auch verabschieden, wenn es mal ins Krankenhaus (oder zur Schule muss). Dann fühlen wir uns verbunden und vereint in unserer Abneigung und nehmen stattdessen Gurken oder Paprika und beruhigen unser Gewissen mit der Ausflucht, dass es ja immernoch genug andere gesunde Nahrungsmittel gibt. Dieser ist jedoch noch nie mal wenigstens mit dem Kind inspiziert worden, er bleibt nämlich im Auto. Dass unser Kind gar kein Problem mit Salat hätte, würden wir ihm das nicht offen vorleben, verdrängen wir. Wieso kann ein Vater nicht akzeptieren, dass es für das Kind eine Zumutung wäre, wenn es dort nicht schlafen kann??? Wie können wir das erreichen, ohne Probleme mit dem Gesetz zu bekommen ? Kind will nicht mehr zur Mutter zurück Wir haben ja schon öfters geschrieben, dass meine Tochter zu mir ziehen will. Um beim Beispiel mit dem Salat zu bleiben: bei mir müssen sie ihn zwar probieren, aber wenn er ihnen nicht schmeckt, dann müssen sie ihn auch nicht essen! ihr müsst im forum aber noch ein paar einstellungen machen. Und das alles dient dem Kindeswohl??? Danke für den Gedankenanstoß. Hinzu kommt, dass es keine Konstante gibt, mal holt er ab und setzt das Kind sofort bei den Großeltern ab, mal kommt er gar nicht, dann wieder nur die Großeltern, dann kommt der Vater, der Besuch bei den Großeltern findet aber nicht statt. Wenn die Kinder nicht zur Mutter wollen? Umgang unter Aufsicht einer Begleitperson des Jugendamtes wäre mir viel lieber gewesen, kann ich also so lange vergessen, wie er nichts Schlimmes anstellt. Es ist beschämend für unsere Gesellschaft und vollkommen ärgerlich…. Will das Kind doch oder freut sich auf die Papa- oder Mamazeit, sind wir verletzt und beleidigt. Stellen Sie sich vor, dasselbe Kind wäre vier oder fünf, vielleicht sogar sechs Jahre alt. Allerdings ist er insgesamt in einer sehr schweren Lebenssituation – lange Arbeitslos, “leicht” depressiv und er trinkt auch sehr oft. Es fällt dem Dümmsten auf, dass er trotz der seltenen Treffen lieber zum Chor mit seiner Freundin geht und die Kinder derweil stundenlang im JUZ “parkt”, wo sie sich dann selbst überlassen sind. Ich kann ihrer Aussage nur anfügen, dass es einer jungen Mutter immer schwer fällt die Liebe zum eigenen Kind mit jemand anderen teilen zu … Um die Begeisterung der Mutter, wenn das Kind nicht zum Vater will, zu dem sie es ohnehin nur lässt, weil sie muss. Nach dieser Ansage war wohl der älteste Sohn durch beim Papa, wird jetzt als Kind 2ter Klasse behandelt, muss sich beschimpfen lassen beim Vater, wird immer noch ins Kreuzverhör genommen. Ansonsten drohte Gefängnisstrafe und sogar Haft. Soweit ich weiß gab es doch schon Urteile, wonach die Verweigerung des Umgangs durch einen Elternteil es rechtfertigen kann, dass der andere Elternteil das Aufenthaltsbestimmungsrecht bekommt. Es geht ständig um die Rechte von Erwachsenen, von Vätern, die sich im Alltag, als man noch Familie war, nie freiwillig um die Kinder gekümmert haben! MwSt. Vor allem aber: Gebt nicht auf. Und wenn es dem Vater nicht passt, kann er ja wieder vor Gericht. Da das Kind wirklich nicht zur Mutter will frage ich mich. kann sie irgendwann dazu gezwungen werden zur Mutter zu gehen oder kann sie die Möglichkeit bekommen das die Mutter sie nur in Begleitung sieht ausserhalb der Wohnung der Mutter, denn das Kind hat einfach Angst vor ihr. Dass diejenigen Elternteile, die darauf abstellen, das Kind zu nichts zwingen zu wollen, wenn es um den Kontakt zum anderen Elternteil geht, in anderen Alltagssituationen kein Problem damit haben, dem Kind klare Vorgaben in seinem eigenen Interesse zu machen, ist die deutlich überwiegende Regel. Der Stolz des Vaters, wenn das Kind nicht zur Mutter zurück will, weil er ja ohnehin schon immer wusste, dass er der bessere Elternteil ist und das Kind das natürlich instinktiv weiß. Der Stolz des Vaters, wenn das Kind nicht zur Mutter zurück will, weil er ja ohnehin schon immer wusste, dass er der bessere Elternteil ist und das Kind das natürlich instinktiv weiß. Seither will sie nicht mehr zu ihm. Ihnen sollte bewusst sein, dass ein Gericht sofern möglich und vertretbar immer Pro Umgang entscheiden wird. Alter der Kinder 19,16,14,6 Kinder sollen zu etwas gezwungen werden, was sie gar nicht wollen. Mittlerweile steigt seine Wut und sein Stresslevel vor den Besuchswochenenden an. Darum geht es auch nicht in diesem Artikel, sondern einzig und allein um die Frage: warum dem Kind ein Entscheidungsspielraum eingeräumt wird, wenn es um den Vater geht aber nicht, wenn es zur Schule oder zum Zahnarzt soll. Dies gilt insbesondere dann, wenn eine Beeinflussung durch Dritte stattgefunden hat. Er ist schrecklich gekränkt, wenn die Kleine ihm sagt sie will nicht alleine bei ihm bleiben und im Streit gibt er mir die Schuld für dieses Dilemma. Aber: der Vater dreht den Spieß einfach um: wenn ich als Mutter ihn und das Kind zum Bleiben bei ihm zwingen würde, indem ich mich am Freitagabend nicht bereithalte, würde das Kind vermutlich so schwer traumatisiert, dass es wohlmöglich nie wieder Kontakt zum Vater haben wollen würde und er vermutet, dass mich das freuen würde. Zur Not hole ich sie auch immer ab, von überall her, das habe ich ihnen versprochen und hoffe, dass ihnen das Sicherheit gibt. Ich habe der Sache keine Bedeutung beigemessen. Also meine Tochter will zu ihrer Mama… ABER nur wenn deren Freund nicht da ist! Da soll plötzlich das Kind entscheiden können und dürfen und soll die Reichweite dessen erfassen können. Er könnte dem Kind liebevoll, aber fest erklären, dass er - der Vater - es aber jetzt selbst will, dass das Kind jetzt zur Mama geht. Der Kindsvater hat ihr dann das schreiende und sich verzweifelt wehrende Kind aus dem Arm gerissen. Und das soll dann auch noch das Kindeswohl bedeuten!!! Als ich dem Jugendamtsmitarbeiter vom Alkoholismus meines Expartners berichtete, fragte der nur müde nach, welche Beweise ich denn hätte. Es ärgert mich aber unheimlich immer wieder das Gleiche zu lesen. Das ging vor einigen Wochen los. Nach einer Trennung vom anderen Elternteil  wird dieses Wissen allerdings oft und allzu gern abgestritten. und nun weigerte sie sich nach dem Besuchswochenende zurückzugehen. Zudem geht es meinem Sohn gegen den Strich, dass der liebe Papa jeden Abend an diesen Wochenenden im Beisein der Kinder mit seiner Familie aufs übelste über mich herzieht. Zzgl. Sie will mit niemandem sprechen, will ihr Zimmer nicht mehr verlassen. Beim nächsten Besuchstermin werde ich es allen meinen Kindern freistellen, den Papa zu sehen. Reagiert höchst emotional gegenüber dem Kind und bedrängt es schimpft es und sagt Sätze die man nicht zu einer 3 jährigen sagen sollte. KEINE, Ich bin gerade zufällig auf diese Seite gestoßen und fand den Artikel anfangs auch einseitig. Bis es aus dem Gröbsten heraus ist tun wir eine Menge Dinge, die wir eigentlich nicht mögen oder wollen, weil sie wichtig und gut für das Kind sind. Ich kann es zwar wohl verstehen, dass einige diesen Artikel einseitig finden aber ganz ehrlich? Der Stolz des Vaters, wenn das Kind nicht zur Mutter zurück will, weil er ja ohnehin schon immer wusste, dass er der bessere Elternteil ist und das Kind das natürlich instinktiv weiß. Die Aktion der Mutter führte dazu, dass das Kind verstört war und zwei Stunden lang nicht einschlafen konnte. Ich für meinen Teil stehe drüber, meine Güte, 4 Jahre Hass gegen mich, das geht einem irgendwann meilenweit am Allerwertesten vorbei. Guten Tag, Es floss also schon eine Menge Wasser den Berg runter…. Und es wird zunehmend der Wunsch geäußert lieber hier bleiben zu wollen. Beeinflussen – das tun andere. Begleiteter Umgang – Mythos, Realität und Nutzen. Ist mir das entgangen oder wurde es einfach nicht erwähnt? Diese Haltung der Mütter wird in Deutschland einfach toleriert und sie werden dabei auch noch bestärkt, indem die Gerichte nur maximal ein “Du Du Du” aussprechen. Ich fühle mich der Situation gegenüber sehr ohnmächtig und weiß nicht wie ich reagieren soll. Ich kann verstehen, dass mein Kind enttäuscht ist. Aber Gott sei Dank(?) Wir dürfen entscheiden – müssen es aber eben auch. Kinder in Trennungskonstellationen durchleben ein schier dschungeleskes Auf und Ab an Emotionen und Verwirrungen. "LG Daisy". Schade. Insbesondere wenn Eltern sehr besorgt und bemüht versuchen, das Kind an etwas eigentlich sehr unspektakuläres wie den Umgang mit dem anderen Elternteil heran zu führen, passieren schnell gut meinende Fehler, die das Kind eher in eine Unsicherheitsspirale hineintreiben. Wer kennt folgende Situation: Vater hat Aufenthaltsbestimmungsrecht und verweigert das Umgangsrecht zwischen Mutter und Kind. Denn diese Erklärung ist besser, als jene, dass wir das nicht wollen, obschon wir genau wissen, dass wir dem Kind damit etwas vorenthalten, eine wichtige Erfahrung nicht ermöglichen oder ihm sogar unmittelbar schaden. "Nicht alleine zum Jugendamt gehen. Es kam dann auch nur einmal vor. Ob er schon einmal ein Kind im Suff geschlagen hätte? Er zeigt einen Teil einer bestimmten (bei mir vorliegenden) Problematik auf. Er bat mich gester zum Jugendamt zu gehen und denen zu sagen er will da nicht mehr hin. Wenn wir Salat blöd finden, freuen wir uns, wenn das Kind ihn auch blöd findet. Seit 1 1/2 Jahren steht es am Freitagabend bereits wieder vor der Tür. Und ich finde. Natürlich ist so etwas frustrierend. Das Kind meines Lebensgefährten will nicht mehr zur Kindesmutter zurück. Sie hat Schulden. Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden. Auch den Besuchstag mit dem Papa haben sie ausprobiert. Ein Kind, das sich im Supermarkt brüllend auf den Boden wirft, weil es diesen einen Schokoriegel unbedingt haben will haben wir schnell als “unerzogen” einsortiert, dasselbe Kind, das sich wütend kreischend an einem Elternteil festkrallt, während es zum anderen zum Umgang wechseln soll, da ist plötzlich alles anders. Sorry, danke nein. Wohlgemerkt: der Beschluss wurde vom Vater angestrebt und wurde als “prima Lösung” abgenickt. Sie konnte sich … Es gibt auch Mütter, die froh wären, wenn das Kind regelmäßig beim Vater sind. Bisher half noch immer die Erinnerung an die wenige, kostbare Zeit mit ihrem Papa, um die Kinder doch zum mitfahren zu bewegen. Schon um des Kindes Willen. Zunächst klingt das sehr vernünftig – das Kind nicht zwingen zu wollen – es sei denn, man hat das Bild der Impfung im Hinterkopf. Grundsätzlich halte ich genau dieses Kind für fähig, die Übernachtungen zu schaffen. Ich habe meine Kinder so erzogen, dass sie sagen, was ihnen gefällt und was nicht. Kind will nicht zur mutter. In der Nähe oder bundesweit. ich werde nie schlecht über in reden und ihr helfen, ihn kennen zu lernen, wenn sie es möchte. Ich habe versucht, mich dagegen zu wehren. Die böse Mutter, die den Kontakt zum Vater nicht will. Dass wir längst damit begonnen haben, das Kind zu beeinflussen, schon weil wir zwar darauf bestehen, dass es den Salat aufisst und sich impfen lässt und in den Kindergarten und zu Bett geht, wenn es Zeit ist, wenn es nicht zum Papa/zur Mama will aber sofort zustimmen – das verdrängen wir. Hier sind Kind und Vater nicht traurig, weil das Kind zur Mutter zurück will und nicht beim Vater bleiben will sondern wegen des zwingenden Abschieds. Ich hätte ihn bestimmt auch mehr in die Verantwortung nehmen müssen aber ich hatte immer das Gefühl, dass er alles als lästig empfunden hat. Sie muss hin! Persönlichen Anwalt kontaktieren. Aus dieser Ehe sind zwei wunderbare Kinder hervorgegangen (6+fast10 Jahre alt).Meine Frau hat sich vor einigen Wochen neu verliebt und die ganze Beziehung hingeschmissen. Auf der einen Seite heißt es, es geht immer nur um das Kindeswohl aber warum ist es denn so einfach Kindesunterhalt einzuklagen, da gibt es kein wenn und kein aber? Wie eine Eltern-Kind-Entfremdung beginnt (PAS) 1, Wie eine Eltern-Kind-Entfremdung beginnt (PAS) 2, PAS-Kinder – Das Verhalten persönlich nehmen Teil 1, PAS-Kinder – Verwöhnen und Konflikte meiden Teil 2, PAS-Kinder – Druck/ein schlechtes Gewissen machen Teil 3, Strafanzeige gegen den/die Ex – Warum Ihnen das mehr schadet als nützt, Familiengerichtliche Verfahren – was auf Sie zukommt, Die Eskalationsleiter – nach den “Regeln” spielen, Familiengericht – Deshalb scheitern Sie mit Ihrem Antrag, Alles aus? Kleiner Zusatz: Ich spreche nur von den Müttern, die ohne ersichtlichen, objektiven Grund ständig den Umgang zwischen Kind und Vater zu verhindern versuchen. Wie oft Kinder außerhalb von Trennungssituationen die Mama “hassen” und den Papa “doof” finden, ist schlagartig vergessen. Interessanter Artikel! Entweder entwickelt sich der Wunsch des Kindes, zum Vater zu ziehe… Was der/die dem Kind wieder geschenkt hat! kein Gruß zum Geburtstag, zur Taufe, Zu Weihnachten, Ostern oder sonstwann. Zudem diejenigen, die sonst immer die erste Wahl sind und waren, wenn es darum geht, dem Kind Sicherheit zu vermitteln – die Eltern – plötzlich selbst Teil des Problems sind. und nun weigerte sie sich nach dem Besuchswochenende zurückzugehen. Im Vordergrund muss für mein Empfinden die bereits erwähnte schieflaufende Elternebene stehen, unabhängig von zwischenmenschlichen Beziehungen und Sympathien/Antipathien. gibt es solche Wissenschaftler und Gesetzgeber sowie Behörden, meistens dort mit Männern oder Frauen ohne Kinder, die alles besser wissen, als die Mutter…. Wenn ein Kind jedoch den Eltern gegenüber immer wieder ausfallend wird, ist eine Bestrafung fällig. Ich habe vielmehr gute Erfahrungen damit gemacht, sie vor den Konsequenzen Ihres Tuns oder eben auch Nichttuns zu warnen- sie ihre Fehler dann aber selber machen zu lassen. Ich weiß, dass sie ihren Papa braucht, ich kann ihn auch gut verstehen aber es fühlt sich nicht richtig an, wenn ich einfach gehe…. Ich habe angst, weil er so gleichgueltig ist.. Alle sind sie heute gegen mich angegangen. Es wäre in diesem Fall eigentlich noch interessant zu wissen, ob/warum ein Wechsel des Sohnes zurück zur Mutter nicht zur Debatte stand.